Die Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

Ab einer gewissen Größe müssen Unternehmen den gesetzlich festgelegten Nachweispflichten zum Datenschutz mit Hilfe eines Datenschutzbeauftragten nachkommen. Bei Nichtbeachtung dieser Gesetze können Bußgelder bis 20 Millionen Euro (bzw. 4% des weltweiten Jahresumsatzes) verhängt werden. Außerdem kann es zu Abmahnungen, Schadenersatzklagen und Ansehensverlust bei Mitarbeitern – und nicht zuletzt auch gegenüber Ihren Kunden – kommen.

Beugen Sie hier rechtzeitig mit einer fachgerechten und professionellen Lösung vor. Als Datenschutzbeauftragter und Fachanwalt für IT-Recht ist KÖHRER gleich doppelt gut geeignet, Ihr Unternehmen künftig dieselbe Sprache sprechen zu lassen, wie die Aufsichtsbehörden, die es kontrollieren.

Unsere Arbeitsweise basiert hierbei auf der Datenschutz-Grundverordnung (EU DSGVO) sowie dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-NEU). In einer ersten Bestandsaufnahme kümmern wir uns um die Feststellung des Ist-Zustands in Ihrem Unternehmen in Bezug auf die Bereiche Datenschutz und IT-Sicherheit. Welche technischen Voraussetzungen sind vorhanden und wie sind die betriebsspezifischen Abläufe organisiert und strukturiert? Unser besonderes Augenmerk gilt hierbei nicht nur der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, sondern auch dem Schutz von Betriebsgeheimnissen. Wir erkennen bestehende Schwachstellen und Sicherheitslücken im Umgang mit der Erfassung und Verarbeitung dieser Daten und zeigen Ihnen konstruktive Lösungswege auf.

Sie sehen, die fristgerechte und vollständige Dokumentation gemäß DSGVO ist nur ein Teil des Leistungsspektrums von KÖHRER. Nach sorgfältiger Prüfung und umfangreicher Dokumentation erstellen wir individuelle Arbeitsanweisungen für benannte Mitarbeiter Ihres Unternehmens und führen entsprechende Schulungen durch – individuell und in der Gruppe.

Menü