Schleswig-Holstein: Glücksspiel bald auch durch private Anbieter

Die schleswig-holsteinische Landesregierung macht Ernst mit den Plänen, Glücksspiel im Internet für private Anbieter zu öffnen. Nach einem Bericht von Heise soll noch diese Woche ein entsprechender Gesetzentwurf abgesegnet werden. Ziel der Freigabe ist u.a. die Eindämmung des ungesetzlichen Schwarzmarktes, so § 1 Nr. 1 des Gesetzentwurfs. Notfalls sei auch ein Alleingang ohne die anderen Bundesländer möglich. Derzeit ist das Veranstalten und das Vermitteln öffentlicher Glücksspiele im Internet generell verboten, vgl. § 4 Abs. 4 GlüStV.

Weiterführende Links:

Update: Der Landtag hat das Gesetz zur Öffnung des Glücksspiel-Marktes am 14. September 2011 verabschiedet. Interessenten können nun eine Fünf-Jahres-Lizenz beantragen. Die Konzessionen sollen aber erst ab März 2012 gelten, um die Möglichkeit für eine länderübergreifende Lösung offen zu halten.

,
Menü