Persönlichkeitsrecht

Google Bewertungen / Rezensionen löschen – Anleitung

Bewertungsplattformen bieten die Möglichkeit Erfahrungsberichte in Form einer Bewertung / Rezension zu Unternehmen abzugeben. Diese Bewertungen helfen anderen Interessenten sich bereits ein Bild über Waren/Leistungen oder den Umgang mit Kunden zu machen. Diese Möglichkeit besteht auch auf Google, durch die Erstellung von Google Rezensionen. Bewertete Unternehmen können dabei nicht entscheiden, welche Bewertungen zu ihren Internet-Auftritten angezeigt werden. Gerade ungerechtfertigte Bewertungen…

Bedeutung von Bewertungen und ihrer Löschung – Studien

Bewertungen / Rezensionen entfernen und löschen zu lassen hat einen großen Einfluss auf zukünftige Entscheidungen potentieller Kunden. Zu einer solchen Einschätzung kann im Umkehrschluss zahlreicher Studien gelangt werden, die sich mit der Bedeutung von Bewertungen / Rezensionen befassen. Hintergrund – Bedeutung von Bewertungen / Rezensionen Mithilfe von Bewertungen / Rezensionen können die Bewerter ihre persönlichen Erfahrungen zu einem Unternehmen oder…

Bewertung von Unternehmen löschen – Vor-und Nachteile von Bewertungen

Nicht immer entspricht die Bewertung von Unternehmen auf Bewertungsplattformen einer „fairen“ Einschätzung. Insbesondere wenn negative Bewerter „lauter“ sind als zufriedene. Einleitend soll daher bereits darauf hingewiesen werden, dass ungerechtfertigte Bewertungen beanstandet werden können. Eine Entfernung und Löschung ist in den meisten Fällen möglich.  Vor- und Nachteile von Bewertungen  Bei Bewertungen oder auch Rezensionen auf Plattformen wie Google, Kununu, Jameda und…

Kununu – Relevanz der Bewertungsportale für potenzielle Arbeitnehmer

Immer mehr potenzielle Kunden, Patienten und Geschäftskontakte stützen sich bei ihrer Suche nach einem geeigneten Geschäftspartner, Arzt, Dienstleister oder Verkäufer auf Informationen der Bewertungsportale. Die Darstellung des eigenen Unternehmens zumindest auf gängigen Bewertungsseiten wie Google/Google-Maps, Jameda, Yelp, Trustpilot, Trusted Shops und Tripadvisor wird damit zunehmend zum entscheidenden Faktor für die Entwicklung des Geschäftes. Das gilt jedoch nicht nur für das…

Werbung mit gekauften Bewertungen – neues Urteil

Werbung mit gekauften Bewertungen In einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt a.M. hat dieses der Werbung durch Unternehmen mit gekauften Bewertungen einen Riegel vorgeschoben. Das Urteil (Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 19.11.2020, Az.: 3-06 O 87/18) wird sich vermutlich für die Werbepraxis in sozialen Netzwerken als richtungsweisend auswirken. Die bisher oftmals vorkommende Geschäftspraxis, positive Kundenbewertungen darüber zu generieren, dass für…

Jameda, Kununu und Trustpilot – so löschen Sie ungerechtfertigte Bewertungen

Jameda, Kununu und Trustpilot – so löschen Sie ungerechtfertigte Bewertungen. Aktueller Stand und Bedeutung der Bewertungsportale Eine erstaunliche Entwicklung im Bereich des Internets ist seit einiger Zeit im Bereich der Bewertungsportale/-plattformen zu beobachten. Begriffe wie Jameda, Kununu, Trustpilot und TripAdvisor schleichen sich zunehmend in den alltäglichen Sprachgebrauch ein. Unternehmen entdecken hier zunehmend die wirtschaftlichen Vorteile einer positiven Gesamtdarstellung auf den…

OLG Frankfurt: Bewertungen Bestandteil des Wettbewerbs

Bewertungsplattformen sind ein umstrittenes Thema. Während für die Nutzer die Meinungsfreiheit streitet, können sich die Betroffenen auf ein nicht minder elementares Grundrecht berufen, das Allgemeine Persönlichkeitsrecht. Höchstrichterlich entschieden ist seit 2009 der Fall einer geschlossenen Plattform, die es Schülern ermöglicht, ihre Lehrer zu bewerten, vgl. VI ZR 196/08. Der Bundesgerichtshof wies die Klage einer Lehrerin u.a. mit der Begründung ab,…

Widerruflichkeit der Einwilligung nach § 22 KUrhG

Die Frage, ob und ggf. unter welchen Voraussetzungen eine Einwilligung des Abgebildeten in die Veröffentlichung von Photos, Videos etc. (vgl. § 22 KUrhG) widerrufen werden kann, ist bislang nicht abschließend geklärt. Sicher ist lediglich, dass die Einwilligung grundsätzlich bindend ist und nicht willkürlich widerrufen werden kann. Das OLG Frankfurt a.M. fasst den Meinungsstand wie folgt zusammen: Die Frage, ob und gegebenenfalls…

Kein Auskunftsanspruch gegen Forumbetreiber

Im Forum der Beklagten verfassten drei Nutzer unter Pseudonymen negative Erfahrungsberichte über die Autohäuser der Klägerin, dich sich hierdurch diskreditiert sah und von der Beklagten Auskunft über die Identität der Autoren verlangte. Das Amtsgericht München wies die Klage ab. Maßgeblich sei § 14 Abs. 2 TMG; nach dieser Vorschrift darf der Diensteanbieter auf Anordnung der zuständigen Stellen im Einzelfall Auskunft…
Menü